Eine der härtesten Sportarten ist der Triathlon, der in Deutschland aber erst recht spät bekannt wurde. Es war wohl eine Sportsendung im Fernsehen über den Triathlon in Hawaii, die diesen Sport in der Republik bekannt macht. Dann dauerte es aber nicht allzu lange, bis die ersten Sportler auch an einem solchen Ereignis teilnehmen wollten. Ein Jahr später, 1982, gab es erste Triathlon-Veranstaltungen in Deutschland. Eine war in Essen, wo ein Kilometer geschwommen wurde, 70 Kilometer auf dem Rad zurückgelegt werden mussten und dann noch 10 Kilometer gelaufen werden mussten. Damals gab es 48 Teilnehmer, sechs davon waren Frauen.

Schon 1983 wurde der Deutsche Triathlon-Verband ins Leben gerufen, unter anderem von Manuel Debus, der zu diesem Zeitpunkt schon ein bekannter Sportler war. 1984 nahmen schon 10.000 Sport an den verschiedenen Rennen teil ein Jahr später konnte man die Gesamtzahl nochmal verdoppeln.

Deutsche sind beim Ironman Spitze

Der erste deutsche Triathlonmeister wurde Klaus Klareren 1985, der auch die Europameisterschaften in England gewann. Mittlerweile hatte sich auch der Deutsche Triathlonbund gegründet, der sich mehr dem Breitensport widmete. Um effizienter arbeiten zu können, wurden die beiden Verbände 1985 zur Deutschen Triathlon Union fusioniert, die zwei Jahre später auch vom Deutschen Sportbund als Verband aufgenommen wurde.

Hilfreich war auch, dass im Jahre 2000 Triathlon vorläufig als Olympische Sportart anerkannt wurde, was dem deutschen Verband einiges an Sportförderung brachte. Zunehmend wurden deutsche Athleten auch international Spitzenklasse, Lothar Leder ist einer der bekanntesten deutsche Triathleten. Er war auch der erste der einen Triathlon in unter acht Stunden beendete. Thomas Hellriegel war zweimal Zweiter beim Ironman auf Hawaii geworden. Zum Problem wurde, dass es zum einen die Ironman-Veranstaltungen gab, die eine längere Distanz hatten und die olympischen Distanzen, die wesentlich kürzer waren. Bald trennten sich die Wege der Sportler, die meisten entscheiden sich für eine Unterdisziplin.

Nach wie vor sind deutsche Athleten international Spitze: Jan Frodeno gewann auf Hawaii, den Ironman Frankfurt und die International Championship.